Kunst & Kultur

Sehenswert! – Art Cologne vom 26. bis 29. April 2017

Zu ihrer diesjährigen, 51. Auflage findet die Art Cologne auf drei Ebenen der Halle 11 der Koelnmesse statt – räumlich und inhaltlich gegliedert in ihre drei Hauptsegmente, die klassische Moderne, die Nachkriegskunst und die zeitgenössische Kunst. Rund 200 Galerien und Kunsthändler präsentieren Klassiker, kaufbare Kunst aller Preissegmente und spannende neue Positionen von insgesamt mehr als 2000 Künstlern.


Ursprünglich wurde die Art Cologne im Jahre 1967 von den Galeristen Hein Stünke und Rudolf Zwirner als ‚Kunstmarkt Köln ‚67‘ gegründet. Ihre Idee war aus der Not geboren, denn es ging dem deutschen Kunsthandel in der Nachkriegszeit nicht gerade gut. Das Rheinland entwickelte sich gerade zum neuen Zentrum des deutschen Kunstbetriebes, mit Bonn als neuer Hauptstadt des Landes und mit der Nähe zu den westeuropäischen Nachbarstaaten. Ziel war es also, junge deutsche Künstler zu fördern und international zu platzieren und für diese ein neues Sammlerpublikum zu interessieren. Das ist bis heute besser gelungen, als es die beiden Kölner zu träumen gewagt hätten. Mit rund 60.000 Besuchern im letzten Jahr hat die Art Cologne eine überwältigende Reichweite.


Gefeiert wird die Kölner Kunstmesse – und wurde sie schon immer – für das Überwinden der Hemmschwellen der Verbraucher mit mäßigem Sachverstand, die den Besuch von Kunstgalerien scheuen. Die Art Cologne bietet jedem Besucher die Möglichkeit, sich mit Kunst, Künstlern und Themen anzufreunden.


Entdeckt werden kann die Art Cologne 2017 während einer einstündigen ARTtour. Erfahrene Kunsthistoriker des Museumsdienstes Köln führen Besucher zu den Highlights der Messe und stehen für ihre Fragen zur Verfügung.