Gesunde Augen

Pflegetipps für Kontaktlinsen – Darauf sollten Sie achten

Gerade im Winter bei starken Temperaturschwankungen beschlägt die Brille beim Wechsel von kalt nach warm und man steht im Nebel. Ähnliche Probleme verursachen für Brillenträger Schwimmbadbesuche, Saunagänge oder auch schweißtreibender Sport.


Kontaktlinsen können im Auge verbleiben, wo die Brille abgenommen werden muss, und beschlagen auch nicht mit Kondenswasser. Auch können sie zum Schutz gegen Sonneneinstrahlung mit einer einfachen Sonnenbrille kombiniert werden, während Sonnenbrillen mit Sichtkorrektur meist sehr kostenintensive Anschaffungen sind.


Um den kleinen Brillenersatz überhaupt tragen zu können, bedarf es grundsätzlich gesunder Augen, vor allem einer gesunden Augenoberfläche, also der Hornhaut, und eines intakten Tränenfilms. Bei trockenen Augen können besonders sauerstoffdurchlässige Linsen verwendet werden. Vor dem Einsatz von Kontaktlinsen sollten die allgemeine Augengesundheit, die Lidspaltenbreite, die Größe der Hornhaut und die Korrektionswerte beim Augenarzt gecheckt werden.


Der Einsatz von weichen oder harten Linsen sollte ebenfalls mit dem Augenarzt abgestimmt werden. Hier spielen Faktoren wie der Grad der Hornhautkrümmung oder -verdünnung eine Rolle bei der Entscheidung.


Ist die richtige Kontaktlinse einmal gefunden, gibt es für das Tragen bestimmte Regeln. Klarer Anführer der Prioritätenliste ist die Hygiene. Vor dem Einsetzen, Herausnehmen und Reinigen der Kontaktlinsen müssen die Hände gründlich gewaschen werden. Auch der Aufbewahrungsbehälter der Kontaktlinsen muss regelmäßig gereinigt und von Zeit zu Zeit ausgetauscht werden.

Ablagerungen und Proteine aus der Tränenflüssigkeit, die sich auf der Oberfläche der Linsen absetzen, kann man mit einem dafür geeigneten Reinigungsmittel durchaus leicht mit sauberen Fingern abreiben.


Als Alternative zu den Kontaktlinsen sollte auch immer eine Brille bereitgehalten werden, die dann zum Einsatz kommt, wenn der Träger beispielsweise erkältet ist. Dann ist die Gefahr zu groß, dass Viren oder Bakterien ins Auge gelangen und unter den Linsen festsitzen.


Wenn Sie sich über die Möglichkeiten des brillenfreien Sehens weiter informieren möchten, sprechen Sie uns gerne an. Wir informieren Sie umfassend – auch über die Möglichkeiten und Voraussetzungen einer LASIK-OP zur Korrektur von Fehlsichtigkeit.