Gesunde Augen

Augencreme – warum gibt’s denn so was?

Die Spuren der Hautalterung zeigen sich leider gerade im Bereich der Augen recht früh und deutlich. Aber bitte, wenn schon Falten, dann nur vom Lachen!

 

Und im Übrigen kann man einiges gegen feine Augenfältchen unternehmen. Mit einem gesunden Lebensstil und einer speziellen Pflege lassen sie sich hinauszögern und abmildern. Allerdings sollte man zur Pflege nicht die normale Gesichtscreme verwenden. Die Augenpartie braucht eine andere Wirkstoffzusammensetzung als die übrige Haut im Gesicht. Sie sollte natürlich dermatologisch auf gute Verträglichkeit getestet sein und keine Kriechöle enthalten, die auf den Augapfel gelangen und ihn reizen könnten. Außerdem sollte sie frei von Parfüm, Farb- und Konservierungsstoffen sein. Enthaltene Lipide und Feuchtigkeitsstoffe wirken schützend und regenerierend.

 

Für die optimale Pflege gibt es Cremes, Gels, Fluide, Augenmasken oder hochwertiges und konzentriertes Serum. Für die Pflege am Tag ist eine leichte Creme, die außerdem vor Umwelteinflüssen, UV-Licht und freien Radikalen schützt, am besten geeignet. Auch ein Gel lässt sich gut unter dem Makeup auftragen. Ein Fluid versorgt gerade bei trockener Luft die Augenpartie mit Feuchtigkeit. Für die Nacht sollte man ein reichhaltigeres Präparat bevorzugen. Die Haut regeneriert während des Schlafes, die Inhaltsstoffe können währenddessen gut einziehen und ihre Wirkung entfalten. Eine Augenmaske tut gut an besonders anstrengenden Tagen, ein Serum wirkt mit seinen hochkonzentrierten Wirkstoffen wie eine Kur und sollte während der Nacht oder an „Wellnesstagen“ zum Programm gehören.

 

Wer trotz guter Pflege mit seinen Mimikfalten unzufrieden ist, kann sich von geschulten Ärzten Hyaluronsäure in die störende Partie spritzen lassen. Die Ausbildung der Ärzte und die heute verwendeten Produkte lassen das Ergebnis vollkommen natürlich erscheinen. „Ausgeschlafen und frisch“ empfinden sich die Nutzer(innen) nach der Behandlung, die auch von Augenärzten angeboten wird.