LASIK, Augenlasern

LASEK, LASIK, Femto-LASIK – Wo sind die Unterschiede?

Heute ist LASIK die Methode der Wahl. Auch sie wird immer noch weiterentwickelt. Wir erklären die Entwicklung der Technik und die medizinischen Möglichkeiten, die es heute gibt.
 

LASEK steht für "Laser-assistierte subepitheliale Keratektomie" und ist eine Weiterentwicklung der PRK (Photorefraktive Keratektomie), die erstmals im Jahr 1987 angewendet wurde. Bei LASEK wird die oberste Schicht der Hornhaut, das sogenannte Epithel, vorsichtig beiseitegeschoben, um den darunterliegenden Hornhautbereich zu korrigieren. Anschließend wird das Epithel wieder zurückgeklappt. LASEK ist eine gute Option für Patienten mit dünnen oder empfindlichen Hornhäuten, da weniger Gewebe entfernt wird als bei LASIK.
 

LASIK steht für "Laser-assistierte In-situ-Keratomileusis" und ist heute eines der am häufigsten durchgeführten Verfahren zur Augenkorrektur. Bei LASIK wird eine dünne Hornhautlamelle erstellt, die dann vorsichtig angehoben wird. Der Laser korrigiert den darunterliegenden Hornhautbereich, und die Lamelle wird wieder an ihren Platz gebracht. Im Vergleich zu LASEK bietet LASIK in der Regel eine schnellere Genesung und weniger Schmerzen nach dem Eingriff.
 

Femto-LASIK ist eine Weiterentwicklung der LASIK und nutzt einen Femtosekundenlaser, um die Hornhautlamelle noch präziser zu erstellen. Dieses Verfahren bietet eine äußerst genaue Sehkorrektur und kann bei Patienten angewendet werden, die zuvor möglicherweise nicht für LASIK in Frage kamen. Die Femtosekundenlaser-Technologie hat die Sicherheit und Effizienz der LASIK deutlich verbessert.
 

Begriffliche Abgrenzung
 

Während LASEK und LASIK beide auf einem Excimer-Laser basieren, der den Hornhautbereich abträgt, unterscheiden sie sich in der Art und Weise, wie die Hornhaut vorbereitet wird. Bei LASEK wird das Epithel vorsichtig verschoben, während bei LASIK eine dünne Lamelle erstellt wird. Femto-LASIK hingegen verwendet zusätzlich einen Femtosekundenlaser, um die Lamelle präziser zu erstellen.
 

Die Wahl des am besten geeigneten Verfahrens hängt von verschiedenen Faktoren ab, darunter die individuellen Merkmale Ihrer Augen, Ihre persönlichen Präferenzen und die Empfehlungen Ihres Augenarztes.
 

In jedem Fall ist es entscheidend, vor einer Augenkorrektur mit Laser eine gründliche Voruntersuchung durchführen zu lassen und sich von einem erfahrenen Augenchirurgen beraten zu lassen. Nur so kann sichergestellt werden, dass Sie die bestmögliche Behandlung erhalten, um Ihre Sehkraft zu verbessern.