Leistungen - Icon Termin

Online Termin-Anfrage

Terminanfrage - Mobil

Terminanfrage mobil
Leistungen - Icon Kontakt
schreiben Sie uns an Mail - Icon

VENI VIDI - Köln-Junkersdorf

weitere Infos Info umschalten - Icon

Aachener Str. 1006-1012
50858 Köln-Junkersdorf

0 221/35 50 34 40

Öffnungszeiten
Mo 8.00 - 12.30 und 14.00 - 17.30
Di 8.00 - 12.30 und 14.00 - 17.30
Mi 8.00 - 12.30
Do 8.00 - 12.30 und 14.00 - 17.30
Fr 8.00 - 12.30

VENI VIDI - Köln-Sülz

weitere Infos Info umschalten - Icon

Neuenhöfer Allee 82
50935 Köln-Sülz

0 221/43 41 42

Öffnungszeiten
Mo 8.00 - 12.30 und 14.00 - 17.30
Di 8.00 - 12.30 und 14.00 - 17.30
Mi 8.00 - 12.30
Do 8.00 - 12.30 und 14.00 - 17.30
Fr 8.00 - 12.30

VENI VIDI - Pulheim

weitere Infos Info umschalten - Icon

Nordring 32
50259 Pulheim

0 2238/5 54 44

Öffnungszeiten
Mo 8.00 - 12.30 und 14.00 - 17.30
Di 8.00 - 12.30 und 14.00 - 17.30
Mi 8.00 - 12.30
Do 8.00 - 15.00
Fr 8.00 - 12.30

VENI VIDI - Erftstadt

weitere Infos Info umschalten - Icon

Holzdamm 8
50374 Erftstadt-Liblar

0 22 35/4 20 46

Öffnungszeiten
Mo 8.00 - 12.30 und 15.00 - 17.30
Di 8.00 - 12.30 und 14.00 - 16.30
Mi 8.00 - 12.30
Do 8.00 - 12.30 und 15.00 - 17.30
Fr 8.00 - 12.30

Das Sehen allg.

Blick ins Licht – Vorsicht bei tiefstehender Sonne

Der Winter mit seinen diffusen Lichtverhältnissen bringt es sozusagen ans Licht: die beginnende Sehschwäche. Tiefstehende Sonne, spiegelnde Straßen, schlechte Sicht durch Nebel und früh einsetzende Dämmerung – das alles können Menschen mit guter Sehschärfe noch problemlos bewältigen.

Da schau her! – Körpersprache geht ins Auge

An einem Tisch mit professionellen Pokerspielern wird es schwierig. Im Stuhlkreis des Kindergartens ist es häufig im wahrsten Sinne des Wortes ein Kinderspiel. Das Einschätzen von Emotionen, Wissen und Gewissen kann ganz ohne Worte und nur durch die Deutung der Körpersprache stattfinden.

Augen extrem - Kuriose Fakten rund um das Sehen

Augen, Sehen, Brechkraft, Linse – alles schon mal gehört. Natürlich kennen wir uns mit dem Thema aus. Wir haben ein paar Informationen für Sie zusammengetragen, von denen Sie vielleicht noch nichts gehört haben.

Kein Gender-Mainstreaming - Männer und Frauen sehen die Dinge anders

Gleiche Behandlung für alle ist gut und wichtig – und längst überfällig. In der Arbeitswelt, vor dem Gesetz oder ganz allgemein in der gesellschaftlichen Wahrnehmung dürfen keine Unterschiede (mehr) zwischen Männern und Frauen gemacht werden.

Was können Babys alles sehen?

Auf die Frage, was Neugeborene alles sehen können, lässt sich einfach antworten: Alles, was sie sehen müssen. Und das ist kurz nach der Geburt nicht besonders viel. Dann sind gesunde Babys nämlich weitsichtig und kurzsichtig gleichzeitig.

Unter Verschluss – Aufgaben und Sorgen des Augenlids

Unbewusst schließen wir in jeder Minute zehn bis zwölf Mal die Augen. Die feinen Muskeln der Lider ziehen sich in regelmäßigen Abständen zusammen, ohne dass wir es willkürlich steuern müssen. Sie sorgen auf diese Weise dafür, dass die empfindliche Hornhaut immer von einem dünnen Tränenfilm bedeckt bleibt.

Was kann er, das ich nicht kann? – Die besten Augen im Tiereich

Die Krone der Schöpfung ist gerade einmal Mittelmaß. Ja, wir laufen schneller und springen weiter als viele andere Lebewesen, allerdings werden wir auch von mindestens genauso vielen in unsere Schranken gewiesen. In so gut wie jedem körperlichen Leistungsbereich finden wir im Tierreich unseren Meister. Das ist auch beim Sehen so. Wir haben einige Vergleiche fu?r Sie aufgelistet.

Schaden Virtual-Reality-Brillen den Augen?

Es ist schon phänomenal – eine neue Welt direkt vor Augen. Computerspiele, Architektur, Geschichte – vieles lässt sich fast schon real vor unseren Augen abbilden, so als wären wir ein Teil der Darstellung. Mittendrin in einer anderen Welt.

Lese-Rechtschreib-Schwäche bei Kindern – Auch die Augen untersuchen lassen

Zu den Lernstörungen, die Kindern und Eltern das Schulleben schwer machen können, gehören die Legasthenie und die Dyskalkulie. Bei der Legasthenie oder der sogenannten Lese-Rechtschreib-Schwäche ist die Lesegeschwindigkeit stark verlangsamt und das Kind macht auffällig viele Fehler beim Schreiben und Abschreiben von Worten und Texten.

Kurzsichtigkeit – Warum in die Ferne schweifen

Kurzsichtige sehen weiter entfernte Gegenstände undeutlich und verschwommen, während sie nahe Objekte problemlos erkennen können. Dies ist Inhalt und gleichzeitig Leitsymptom der Sichteinschränkung, die viele Menschen bereits ab dem Kindesalter begleitet.

Tageslichtlampen - Licht an dunklen Tagen

Helles Licht kann tatsächlich eine Farbe haben. Es war Isaac Newton, der entdeckte, dass weißes Sonnenlicht Farben enthält. Bei einem Regenbogen wird für unser Auge das Spektrum sichtbar, das von Violett über Blau, Grün, Orange bis Rot reicht.

Augenform und Augenfarbe – Alles hat seinen Grund

Ein zentrales Grundmerkmal des Menschen sind die Augen. Sie dienen als erste Orientierung beim Kennenlernen und beim Wiedererkennen.
Augenform und -farbe machen uns einzigartig.

Auge an Gehirn - So funktioniert das Sehen

Sehen ist wichtig und gar nicht so einfach, denn es muss erst einmal gelernt werden. Neugeborene blicken noch sehr unbestimmt in die Welt, erst langsam beginnt ihr Gehirn, Bilder und Erfahrungen zu verknüpfen. Jahre dauert der Prozess des Sehenlernens, mit etwa sieben Jahren ist er abgeschlossen.

Ästhetik – Was ist schön?

Schönheit ist eine rein subjektive Empfindung, oder etwa nicht? Immerhin herrschen in einem Freundeskreis, einer Generation und sogar in einer Nation deutlich erkennbar abgegrenzte Ideen von Schönheit. Also gibt es wohl doch eine Art kollektives ästhetisches Empfinden.

Die kleine Geschichte der Augenheilkunde

Das Auge gehört zu den wichtigsten Organen des Menschen. Schlecht oder gar nicht zu sehen bedeutete zu allen Zeiten Last, Fluch und Ausgrenzung.

Das betäubte Auge – So funktioniert die Tropfanästhesie

Eine Operation am Auge? Und wie wird das OP-Feld betäubt? Beim Gedanken an die spitzen Nadelstiche einer Betäubungsspritze in dieser empfindlichen Gesichtsregion reagiert kaum jemand erfreut. Doch Entwarnung – viele Augen-OPs können heute mit einer Tropfanästhesie vorbereitet werden.

So helfen sich die Sinne – Wie Blinde „sehen“ können

In Blindenverbänden herrscht eine einhellige Meinung: Blinde sind nicht behindert, sie werden behindert.

Blinde orientieren sich meist hervorragend, mit substituierenden Alltagshilfen wie Klicksonar, Langstock oder Blindenführhunden. Meist entwickeln Blinde einen außergewöhnlich guten Hör-, Tast- und/oder Geruchsinn.

Zauberer, Mentalist und Co. – Darum lassen wir uns täuschen

Wir wissen doch Bescheid. Man kann weder Kaninchen noch Tücher und schon gar nicht die Freiheitsstatue verschwinden lassen. Genauso wenig kann man durch Mauern gehen, junge Damen unbeschadet zersägen und wieder zusammensetzen oder weiße Löwen im Sprung zu einer Rauchsäule pulverisieren. Doch was sehen wir denn dann, wenn uns Zauberer, Mentalisten oder andere Künstler der Täuschung einen sprichwörtlichen Bären aufbinden?

Winter ade – Sehenswerte Frühlingsboten

Noch ist es meist kalt und ungemütlich. Die Temperaturen sind winterlich und noch immer vermissen wir das erste frische Grün an Bäumen und Sträuchern, das uns sagt: Der Winter findet bald sein Ende.

Doch ein genauerer Blick lässt sie auch jetzt schon erkennen: die ersten Frühlingsboten.

Alles so schön bunt hier – Wie wir Farben sehen

Die Mode erfindet zu jeder Saison neue, phantasievolle Farbschattierungen: aquamarin, rosé, petrol, cyclam. Man muss die Farbe allerdings schon sehen, um zu wissen, welcher Ton nun gemeint sein könnte. Ein normalsichtiger Mensch kann mehr als 5000 verschiedene Farbarten unterscheiden.

Die Woche des Sehens – Lebensperspektiven bei Sehkraftverlust

Das kostbare Augenlicht bleibt heute vielen Menschen lange erhalten – dank des medizinischen Fortschritts. Was früher unheilbar war, kann inzwischen gut behandelt werden. Was noch vor Jahrzehnten unweigerlich zur Erblindung führte, ist heute durch hochmoderne Operationsverfahren gut zu therapieren.

Grüne Tomaten – Von Farbenblindheit und Farbensehschwäche

In der Umgangssprache heißt es Farbenblindheit, die Mediziner sprechen von einer Farbensehschwäche. Denn die Betroffenen können sehr wohl Farben erkennen, aber nicht alle gleich gut. Die häufigste Farbensehschwäche bezieht sich auf das Rot-Grün-Spektrum, und erstaunlicherweise sind Männer eher davon betroffen als Frauen.

Lichtempfindlichkeit – Wenn die Sonne stört

Jeder kennt die Reaktion: Plötzlicher Lichteinfall tut den Augen regelrecht weh. Spontan werden sie zusammengekniffen und Hand oder Unterarm schützend vor die Augenpartie gehalten. Lichtempfindliche Menschen leiden bei hellem Licht, sei es natürliches Tageslicht oder Kunstlicht.

Redensarten rund ums Auge

Augen auf oder Augen zu – viele Redensarten gibt es zu den fast wichtigsten Organen des Menschen. Man verwendet sie in der Umgangssprache, ohne lang über Inhalt und Sinn nachzudenken. Warum eigentlich heißt es „jemandem Sand in die Augen streuen“?

Nachtblindheit – kein Durchblick in der Dunkelheit

Aus einem hellen Raum in die dunkle Nacht hinaustreten und nichts scharf sehen, das ist kein Anlass zur Sorge. Das Auge muss sich erst an die veränderten Lichtverhältnisse adaptieren.

Mythen rund um´s Auge

Was stimmt?
Es kursieren zahlreiche Weisheiten um unser Augenlicht. Zum Beispiel: „Lesen im Dunkeln verdirbt die Augen“ oder „Brille tragen macht die Augen faul“. Aber ist da was dran?

Niedlicher Silberblick?

Schielerkrankungen sind eine Sehbehinderung und müssen unbedingt behandelt werden
Ist er nicht süß, der leichte Silberblick? Das finden Augenärzte nicht. Das Schielen ist kein kleiner Schönheitsfehler, sondern eine echte Sehbehinderung. Fehlstellungen des Auges müssen daher unbedingt und so früh wie möglich behandelt werden.

Piloten müssen Rot sehen

Farbenfehlsichtigkeit kann die Berufswahl einschränken

Wir sehen einen strahlend blauen Himmel, sattgrünes Gras, knallrote Tomaten, und jeder Mensch nimmt die Farben in einer anderen Weise wahr. Farben sehen ist keine absolute Größe, jeder sieht sie unterschiedlich, weil die Verarbeitung in den Sinneszellen des Auges individuell ist. Ein und derselbe Farbton kann daher von zwei verschiedenen Menschen auch unterschiedlich beurteilt werden.

Zum Nähen braucht man beide Augen

Das dreidimensionale Sehen ist nicht angeboren – es wird in den frühen Kinderjahren erlernt  

Das räumliche Sehen ist nicht angeboren, sondern muss erlernt werden. Kinder entwickeln erst nach und nach das Zusammenspiel zwischen Augen und Gehirn. Deshalb ist es auch so wichtig, Sehfehler möglichst früh zu behandeln. Beim räumlichen Sehen werden Objekte mit dem linken und dem rechten Auge aus jeweils gering unterschiedlichen Blickwinkeln erfasst. Aus diesen beiden Bildern setzt das Gehirn dann das komplette Bild zusammen.

Der Welttag des Sehens am 10. Oktober 2013

Blindheit verstehen und verhüten

Der Welttag des Sehens macht bereits seit 2002 aufmerksam auf Themen rund um Augenlicht und Augenerkrankungen. Dieses Jahr steht er unter dem Motto „VISION 2020 – das Recht auf Augenlicht“. Ziel dieser Kampagne ist es, bis zum Jahre 2020 weltweit die heilbare und vermeidbare Blindheit zu überwinden.

Die optische Täuschung

Wenn Auge und Gehirn zwei Sprachen sprechen

Sehen Sie zwei unterschiedlich große blaue Kreise im linken Bild? Falsch! Beide sind exakt ?gleich groß.

Plötzliche Sehverschlechterung auf einem Auge

Beim Augeninfarkt muss sofort gehandelt werden

Als Augeninfarkt bezeichnet man den akuten Verschluss einer Augenarterie. Als Folge davon werden der Sehnerv und der Sehnervenkopf zu wenig durchblutet. Ein Augeninfarkt ist eine akute Notsituation, in der man schnellstmöglich ärztliche Hilfe aufsuchen sollte.

Vitamin A fürs Auge unentbehrlich

In der Netzhaut gibt es zwei Arten von Sehzellen: Stäbchen und Zapfen. Die Stäbchen sind sehr lichtempfindlich. Sie können schon geringe Lichtmengen wahrnehmen. Deshalb kann man auch bei schlechter Beleuchtung oder Mondschein noch etwas sehen.

Illusionen fürs Auge

Mit optischen Täuschungen spielt die Kunst schon lange

Illusionen zu malen war in der Renaissance besonders beliebt. Da schaute man durch aufgemalte Fenster auf Landschaften, die es gar nicht gab. Blickte in Kuppeln, die nur durch geschicktes Gestalten der Perspektiven dem Betrachter Tiefe und Weite vorgaukelten, ohne wirklich vorhanden zu sein.

Müde Augen im Straßenverkehr

Müde Augen im Straßenverkehr

Fahren bei Dunkelheit ist anstrengend, aber es gibt Entspannungsübungen für die Augen. Bei längeren Fahrten in der Dunkelheit sollten Fahrer öfter kurze Pausen einlegen. Das hilft nicht nur bei der Konzentration, sondern gibt auch den Augen Gelegenheit zum Entspannen. Mehrere kürzere Pausen sind besser als eine lange Rast.

Vor der Einschulung an den Sehtest denken

Kinder mit unentdeckten Sehschwächen müssen sich übermäßig anstrengen

Viele Kinder sehen schlecht, ohne dass die Eltern es wissen. Den Kindern fällt es erst recht nicht auf, denn sie kennen ja kein anderes Seherlebnis. Und selbst wenn sie ihre Sehschwäche bemerken, so fehlt ihnen doch altersbedingt die Sprachfähigkeit, die Eltern auf ihr Problem aufmerksam zu machen.

Perfekte Augen, die nichts sehen

Jede Glasprothese ist ein kunstvolles Unikat

Glasaugen nennt man die Augenprothesen salopp, hergestellt werden sie aus einem hochwertigen Spezialglas. Sechs bis sieben Jahre dauert die Lehrzeit für einen Augenprothetiker, großes künstlerisches Talent und handwerkliche Fähigkeiten zeichnen diese Spezialisten aus. Sie helfen Menschen, die durch Unfall, Missbildung oder Krankheit ein Auge verloren haben, zur Wiederherstellung eines ästhetischen Gesichtes.

Alles doppelt

Zu viel Alkohol stört den Sehvorgang

Normalerweise liefern zwei Augen dem Gehirn ein Bild. Jedes Auge nimmt aus seinem Blickwinkel eine Abbildung auf. Das Kleinhirn steuert und synchronisiert die Augenbewegungen, die aus den beiden Bildern ein überlappendes, dreidimensionales Bild machen.

Das Kleinhirn kann allerdings durch Alkohol oder Drogen dabei gestört werden, ein einheitliches Bild zu liefern. Anstatt dem Großhirn zwei Abbilder in einer Version zu bieten, meldet es nach zu viel Bier, Wein oder Schnaps Doppelbilder. Und der Patient lallt: „Ich sehe alles doppelt.“

Nachtblindheit

Bei der Nachtblindheit liegt bei den betroffenen Personen eine stark verminderte Sehleistung bis Blindheit in der Dämmerung und Dunkelheit vor. Die Anpassung der Augen an eine dunkle Umgebung findet nur sehr langsam oder überhaupt nicht statt.

Der Blindenführhund – wie wir „Sehenden“ helfen können „Woche des Sehens“

Der Blindenführhund vollbringt eine außerordentliche Leistung, zu der nur ein gesunder, wesensfester, lernfreudiger, gutmütiger und zugleich selbstbewusster Hund nach gründlicher Ausbildung und Einarbeitung mit dem blinden oder hochgradig sehbehinderten Führhund-Halter fähig ist. Selbst im modernen Großstadtverkehr bringt der gut ausgebildete Führhund seinen Halter sicher an jedes gewünschte Ziel. Hierbei umgeht er Hindernisse, zeigt einmündende Straßen an, erleichtert dem Halter die oft gefahrvolle Straßenüberquerung und sucht auf entsprechende Hörzeichen verschiedenste Objekte auf wie...

Tauchsport und das Sehen unter Wasser

Ob im Schwimmbad oder See, egal wie gut die Augen sind, öffnen wir sie unter Wasser, wird die Sehschärfe stark gemindert. Der direkte Kontakt des Wassers auf der Hornhaut des Auges erzeugt eine Fehlsichtigkeit von ca. 52 Dioptrien, die auch durch die stärkste Anstrengung des Auges nicht ausgeglichen werden kann. Setzt man aber eine Taucherbrille auf und gelangt Luft zwischen Hornhaut und Wasser, verstärkt sich die Sehschärfe wieder. Trotzdem sollten Sehfehler wie Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit, Astigmatismus und Alterssichtigkeit auch unter Wasser mit Hilfsmitteln korrigiert werden.

Macht Liebe blind?

Amerikanische Forscher der Universität von Kalifornien in Los Angeles haben festgestellt, dass Verliebte „der Blick für fremde Reize“ fehlt.

Woche des Sehens 2009

Auch dieses Jahr beteiligt sich VENI VIDI, wie schon im Jahr zuvor, an der „Woche des Sehens“. Die „Woche des Sehens“ findet vom 8. bis zum 15. Oktober 2009 statt. Unter dem Motto „Blindheit verstehen. Blindheit verhüten“ wollen Trägerorganisationen und die teilnehmenden Augenärzte durch eine Vielzahl von Aktionen bundesweit auf die Bedeutung von gutem Sehvermögen, auf die Ursachen vermeidbarer Erblindung sowie auf die Situation sehbehinderter und blinder Menschen in Deutschland und in den so genannten Entwicklungsländern aufmerksam machen. In Deutschland gibt es 145.000 blinde und rund...

Was versteht man unter Farbenblindheit?

Im medizinischen Sinne versteht man unter Farbenblindheit (Achromatopsie) die vollständige Farbenblindheit. Sie ist eine erblich bedingte Sehstörung, die sehr selten ist. Umgangssprachlich wird auch die häufig vorkommende Rot-Grün-Schwäche als Farbenblindheit bezeichnet (Männer 8 %, Frauen 1 %). Neben der angeborenen Farbenblindheit gibt es auch eine zerebrale (das Gehirn betreffende) Farbenblindheit. Diese Form der totalen Farbenblindheit resultiert meistens aus einer Verletzung oder Krankheit.  ...

Wie wir uns ein Bild machen...

Eines unserer wichtigsten Sinnesorgane ist das Auge. Es ermöglicht uns im Zusammenspiel mit unserem Gehirn, unsere Umwelt in Bildern wahrzunehmen. Wir unterscheiden bis zu 15 aufeinanderfolgende Bilder pro Sekunde und können rund sieben Millionen Farben erkennen. Aber wie genau funktioniert das Sehen mit Auge und Gehirn?

Aachener Strasse 1006Köln53925Köln0211 - 35 50 34 400