Leistungen - Icon Termin

Online Termin-Anfrage

Terminanfrage - Mobil

Terminanfrage mobil
Leistungen - Icon Kontakt
schreiben Sie uns an Mail - Icon

VENI VIDI - Köln-Junkersdorf

weitere Infos Info umschalten - Icon

Aachener Str. 1006-1012
50858 Köln-Junkersdorf

0 221/35 50 34 40

Öffnungszeiten
Mo 8.00 - 12.30 und 14.00 - 17.30
Di 8.00 - 12.30 und 14.00 - 17.30
Mi 8.00 - 12.30
Do 8.00 - 12.30 und 14.00 - 17.30
Fr 8.00 - 12.30

VENI VIDI - Köln-Sülz

weitere Infos Info umschalten - Icon

Neuenhöfer Allee 82
50935 Köln-Sülz

0 221/43 41 42

Öffnungszeiten
Mo 8.00 - 12.30 und 14.00 - 17.30
Di 8.00 - 12.30 und 14.00 - 17.30
Mi 8.00 - 12.30
Do 8.00 - 12.30 und 14.00 - 17.30
Fr 8.00 - 12.30

VENI VIDI - Pulheim

weitere Infos Info umschalten - Icon

Nordring 32
50259 Pulheim

0 2238/5 54 44

Öffnungszeiten
Mo 8.00 - 12.30 und 14.00 - 17.30
Di 8.00 - 12.30 und 14.00 - 17.30
Mi 8.00 - 12.30
Do 8.00 - 15.00
Fr 8.00 - 12.30

VENI VIDI - Erftstadt

weitere Infos Info umschalten - Icon

Holzdamm 8
50374 Erftstadt-Liblar

0 22 35/4 20 46

Öffnungszeiten
Mo 8.00 - 12.30 und 15.00 - 17.30
Di 8.00 - 12.30 und 14.00 - 16.30
Mi 8.00 - 12.30
Do 8.00 - 12.30 und 15.00 - 17.30
Fr 8.00 - 12.30

Schaden Virtual-Reality-Brillen den Augen?

Virtual-Reality-Brillen kommen der perfekten Illusion heute schon sehr nahe. Sie produzieren dreidimensionale, bewegte Bilder vor dem Betrachter, von denen sich dieser auf 360 Grad umhüllen lassen kann. Die Technik begeistert. Bleibt die Frage, ob sie neben Nutzen und Spaß auch Schaden für die Augen oder die gesamte Wahrnehmung mit sich bringt. Denn eine natürliche Art und Weise der Reizverarbeitung findet bei der Nutzung einer Virtual-Reality-Brille sicher nicht statt. Wissenschaftlich fundierte Aussagen hierzu gibt es quasi keine, denn die Technik ist so neu, dass noch keine Studien zum Thema vorliegen. Vermutungen angesichts des Aufbaus der optischen Darstellung lassen sich jedoch anstellen.

Die Virtual-Reality-Brille arbeitet mit zwei Sammellinsen und zwei kleinen Bildschirmen, die beim Tragen der Brille direkt vor den Augen platziert sind. Der Blick durch die Sammellinsen bewirkt, dass die Darstellung auf dem Bildschirm weiter entfernt wirkt,
als sie es tatsächlich ist. Die Augen und das Gehirn werden durch die Linse zur Wahrnehmung einer nicht realen plastischen Umgebung verleitet.

Ohne die Linsen könnten die Augen die eigentlich verzerrten Bilder auf den Monitoren nicht scharf sehen. Die Linsen entzerren die Bilder, vergrößern sie wie eine Lupe und erzeugen damit ein breites Sehfeld ohne Ränder, sodass das Gehirn den Eindruck der Immersion bekommt - den Eindruck, mitten im Gesehenen zu sein.

Die Art der Fokussierung durch die Augen ist in diesem Moment nicht natürlich. Denn wenn wir ein reales Objekt in einiger Entfernung betrachten, sind die Augenlinsen entspannt und die Blickrichtung parallel. Fokussieren wir dann ein nahes Objekt, krümmen sich die Augenlinsen, um die Brechkraft zu erhöhen. Gleichzeitig bewegen sich die Augen von der Parallelstellung weg nach innen, um das Objekt zu erfassen.

Dieses Zusammenspiel ist beim Blick durch die Virtual-Reality-Brille jedoch aufgehoben, da die Sammellinse dem natürlichen Nah- und Weitsehen sozusagen zuvorkommt.

Welche Auswirkungen dieser Effekt langfristig auf die natürliche Sehqualität hat, ist noch offen. Es wird jedoch von Anpassungsproblemen beim Einschätzen von Geschwindigkeiten und beim scharf Sehen nach längerer Nutzung der Brille berichtet. Diese Symptome verschwinden jedoch nach einiger Zeit.

Bis gesicherte Erkenntnisse vorliegen, empfiehlt sich eine moderate Nutzung mit ausreichend Pausen, ähnlich wie sie auch für die Bildschirmarbeit angemessen sind.

Kinder unter 10 Jahren sollten die Virtual- Reality-Brille nicht nutzen, da die Entwicklung der Augen und deren Akkomodationsfähigkeit noch nicht abgeschlossen sind.

Aachener Strasse 1006Köln53925Köln0211 - 35 50 34 400