Leistungen - Icon Termin

Online Termin-Anfrage

Terminanfrage - Mobil

Terminanfrage mobil
Leistungen - Icon Kontakt
schreiben Sie uns an Mail - Icon

VENI VIDI - Köln-Junkersdorf

weitere Infos Info umschalten - Icon

Aachener Str. 1006-1012
50858 Köln-Junkersdorf

0 221/35 50 34 40

Öffnungszeiten
Mo 8.00 - 12.30 und 14.00 - 17.30
Di 8.00 - 12.30 und 14.00 - 17.30
Mi 8.00 - 12.30
Do 8.00 - 12.30 und 14.00 - 17.30
Fr 8.00 - 12.30

VENI VIDI - Köln-Sülz

weitere Infos Info umschalten - Icon

Neuenhöfer Allee 82
50935 Köln-Sülz

0 221/43 41 42

Öffnungszeiten
Mo 8.00 - 12.30 und 14.00 - 17.30
Di 8.00 - 12.30 und 14.00 - 17.30
Mi 8.00 - 12.30
Do 8.00 - 12.30 und 14.00 - 17.30
Fr 8.00 - 12.30

VENI VIDI - Pulheim

weitere Infos Info umschalten - Icon

Nordring 32
50259 Pulheim

0 2238/5 54 44

Öffnungszeiten
Mo 8.00 - 12.30 und 14.00 - 17.30
Di 8.00 - 12.30 und 14.00 - 17.30
Mi 8.00 - 12.30
Do 8.00 - 15.00
Fr 8.00 - 12.30

VENI VIDI - Erftstadt

weitere Infos Info umschalten - Icon

Holzdamm 8
50374 Erftstadt-Liblar

0 22 35/4 20 46

Öffnungszeiten
Mo 8.00 - 12.30 und 15.00 - 17.30
Di 8.00 - 12.30 und 14.00 - 16.30
Mi 8.00 - 12.30
Do 8.00 - 12.30 und 15.00 - 17.30
Fr 8.00 - 12.30

Premiumlinsen - Kassen zahlen jetzt mit

 

Mehrkostenregelung bei Premiumlinsen seit 01.01.2012

 

Nach Einschätzung des BDOC (Bundesverband Deutscher Ophthalmo Chirurgen e.V.) bringt das Versorgungsstrukturgesetz ab 1. Januar 2012 für Augenärzte und ihre Patienten eine lang erwartete Verbesserung bei Kataraktoperationen: Es gibt heute verschiedene moderne Linsentypen, die einen Zusatznutzen bieten, jedoch nicht im Leistungskatalog der GKV enthalten sind. Bisher mussten Versicherte, die statt der GKV-Standardlinse eine Linse mit Zusatznutzen wollten, die komplette Operation, d. h. alle damit zusammenhängenden ärztlichen Leistungen sowie die kompletten Linsenkosten, privat zahlen. Mit dem neuen Gesetz wird den GKV-Versicherten die Entscheidung für eine Premiumlinse jetzt erleichtert: Wünschen Versicherte zukünftig eine Intraokularlinse mit Zusatznutzen, dürfen die gesetzlichen Krankenkassen den Anteil der Rechnung bezahlen, der auch bei Implantation einer Standardlinse entstanden wäre. Der Patient zahlt also nicht mehr den Gesamtbetrag, sondern nur noch die Mehrkosten für den ärzt-lichen Mehraufwand und die Linsenkosten für die Implantation der Premiumlinse.

Finanzielle Besserstellung
Eine ähnliche Mehrkostenregelung gebe es bereits seit einigen Jahren beim Zahnersatz, so der BDOC. Jetzt werde den gesetzlich Versicherten auch in der Augenheilkunde die Teilhabe am medizintechnischen Fortschritt ohne finanzielle Diskriminierung ermöglicht. Welche Kosten die Krankenkassen dabei übernehmen müssen, muss nun der Bewertungsausschuss entscheiden. Dabei schreibt das Gesetz ausdrücklich vor, dass die zusätzlichen ärztlichen Leistungen, die aufgrund der Ausübung des Wahlrechts durch die Versicherten notwendig werden, nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen werden dürfen. Gleichwohl stellt die Neuregelung für Patienten eine deutliche finanzielle Besserstellung dar.
Der BDOC begrüßt diese patientenfreundliche Mehrkostenregelung und sieht sich als Vorreiter. Er hat bereits Premiumlinsen-Verträge mit Krankenkassen geschlossen, die der jetzigen Lösung möglicherweise den Weg bereitet haben. Die Neuregelung bestärkt den BDOC darin, mit innovativen Vertragsmodellen in der Augenchirurgie weiter voranzugehen.        
(BDOC

Aachener Strasse 1006Köln53925Köln0211 - 35 50 34 400