Leistungen - Icon Termin

Online Termin-Anfrage

Terminanfrage - Mobil

Terminanfrage mobil
Bitte beachten Sie die Grafik unter dem nachfolgenden Feld.
Tragen Sie bitte das Ergebnis in das nachfolgende Feld ein.
captcha
Mit "Absenden" des Formulars erkenne ich die Datenschutzerklärung von Veni Vidi - Ärzte für Augenheilkunde an und erkläre mich damit einverstanden, dass meine Daten zur Terminvereinbarung gespeichert und verwendet werden.
Leistungen - Icon Kontakt
schreiben Sie uns an Mail - Icon

VENI VIDI - Köln-Junkersdorf

weitere Infos Info umschalten - Icon

Aachener Str. 1006-1012
50858 Köln-Junkersdorf

0 221/35 50 34 40

Öffnungszeiten
Mo 8.00 - 12.30 und 14.00 - 17.30
Di 8.00 - 12.30 und 14.00 - 17.30
Mi 8.00 - 12.30
Do 8.00 - 12.30 und 14.00 - 17.30
Fr 8.00 - 12.30

VENI VIDI - Köln-Sülz

weitere Infos Info umschalten - Icon

Neuenhöfer Allee 82
50935 Köln-Sülz

0 221/43 41 42

Öffnungszeiten
Mo 8.00 - 12.30 und 14.00 - 17.30
Di 8.00 - 12.30 und 14.00 - 17.30
Mi 8.00 - 12.30
Do 8.00 - 12.30 und 14.00 - 17.30
Fr 8.00 - 12.30

VENI VIDI - Pulheim

weitere Infos Info umschalten - Icon

Nordring 32
50259 Pulheim

0 2238/5 54 44

Öffnungszeiten
Mo 8.00 - 12.30 und 14.00 - 17.30
Di 8.00 - 12.30 und 14.00 - 17.30
Mi 8.00 - 12.30
Do 8.00 - 15.00
Fr 8.00 - 12.30

VENI VIDI - Erftstadt

weitere Infos Info umschalten - Icon

Holzdamm 8
50374 Erftstadt-Liblar

0 22 35/4 20 46

Öffnungszeiten
Mo 8.00 - 12.30 und 15.00 - 17.30
Di 8.00 - 12.30 und 14.00 - 16.30
Mi 8.00 - 12.30
Do 8.00 - 12.30 und 15.00 - 17.30
Fr 8.00 - 12.30

Hell ist nicht gleich hell – Lichttemperatur und Lichtfarbe

Es gibt für fast alles eine Regel. Meist sind Regeln sinnvoll und strukturieren unser Leben. Bei der einst EU-weit geltenden Gurkenverordnung, die den zulässigen Krümmungsgrad von Salatgurken regelte, konnte man jedoch ins Zweifeln geraten.

 

Auch die internationale Norm für mittleres Sonnenlicht wirkt auf den ersten Blick befremdlich. Sie beträgt 5500 Kelvin – die Einheit, in der die Farbtemperatur des Lichts gemessen wird – und beschreibt den Lichtfarbton eines Sonnentages bei klarem Himmel am Vor- oder Nachmittag.

In der Fotografie ist die Berücksichtigung der Farbtemperatur durchaus wichtig. So können bei Aufnahmen entsprechende Filter eingesetzt werden, die stärker ausgeprägte Lichtfarben durch Einsatz eines komplementären Lichtfilters neutralisieren und so eine genormte Tageslichtatmosphäre erzeugen können.

 

Zur genauen Bestimmung von Farbtemperaturen gibt es den Farbtemperaturmesser, den sogenannte Colorimeter. Seit den 1990er Jahren sind Colorimeter mit Digitalanzeige üblich, bei denen der Messwert direkt in Kelvin angezeigt wird. Sie ermöglichen ein präzises Vorgehen in der Fotografie.

 

Hier einige Beispiele für Lichtfarbtemperaturen:

 

Kerzenlicht                  1500 K                         warmes Licht mit hohem Rotanteil

 

Glühlampe (60 W)      2700 K                        warmes, gelbes Licht

 

Mondlicht                   4120 K                        kühler Lichtton mit geringem Rotanteil

 

Nebel                          7500 – 12000 K          kaltes Licht

 

 

Daraus entsteht eine allgemeine qualifizierende Kennzeichnung von Lichtfarben.

 

 

Bezeichnung               Farbtemperatur         Beschreibung              Wirkung auf den Menschen

warmweiß (ww)         unter 3300 K              gelbweiß                     wird als gemütlich und                                                                                                         behaglich empfunden

 

neutralweiß (nw)       3300 bis 5300 K          weiß                            sachliche Atmosphäre,                                                                                                         Kunstlichtcharakter

 

tageslichtweiß (tw)    über 5300 K                tageslichtähnlich        wirkt technisch, anregend,                                                                                                   passt zu einfallendem

Tageslicht

 

 

Seit dem Verkaufsverbot von Glühlampen, das im Jahr 2009 in Kraft trat, wurde verstärkt der Einfluss der Lichtfarbe auf die Psyche diskutiert. Hierbei wird auf die Farbpsychologie des Menschen verwiesen. Der am Tagesablauf orientierte Biorhythmus wird von der jeweils vorherrschenden Lichtfarbe beeinflusst. Wird diese künstlich verändert, kann das den Biorhythmus stören und körperliche sowie psychische Auswirkungen haben.

Blaues Licht, ähnlich dem Licht der Mittagssonne, wirkt belebend und kann zu einer verringerten Melatonin-Ausschüttung führen. Warmes, rötlich-gelbes Licht hingegen wirkt gemütlich und dämpfend. Kaltes Licht wird deshalb beispielsweise in der Lichttherapie gegen Winterdepressionen eingesetzt. Auch an Arbeitsplätzen wird inzwischen vermehrt solches Licht mit hoher Farbtemperatur eingesetzt.

Das blaue Licht des Computerbildschirms oder des Fernsehers bis kurz vor dem Zubettgehen kann andererseits zu Einschlafproblemen führen.

 

Um das Zusammenwirken von Lichtstärke und Lichtfarbe auf verschiedene Arbeits- und Wohnsituationen nutzen und reproduzieren zu können, existieren mittlerweile sogar spezielle DIN-Normen. Womit wir wieder beim Ausgangspunkt wären.

Aachener Straße 1006Köln53925Köln0211 - 35 50 34 400