Leistungen - Icon Termin

Online Termin-Anfrage

Terminanfrage - Mobil

Terminanfrage mobil
Mit "Absenden" des Formulars erkenne ich die Datenschutzerklärung von Veni Vidi - Ärzte für Augenheilkunde an und erkläre mich damit einverstanden, dass meine Daten zur Terminvereinbarung gespeichert und verwendet werden.
Leistungen - Icon Kontakt
schreiben Sie uns an Mail - Icon

VENI VIDI - Köln-Junkersdorf

weitere Infos Info umschalten - Icon

Aachener Str. 1006-1012
50858 Köln-Junkersdorf

0 221/35 50 34 40

Öffnungszeiten
Mo 8.00 - 12.30 und 14.00 - 17.30
Di 8.00 - 12.30 und 14.00 - 17.30
Mi 8.00 - 12.30
Do 8.00 - 12.30 und 14.00 - 17.30
Fr 8.00 - 12.30

VENI VIDI - Köln-Sülz

weitere Infos Info umschalten - Icon

Neuenhöfer Allee 82
50935 Köln-Sülz

0 221/43 41 42

Öffnungszeiten
Mo 8.00 - 12.30 und 14.00 - 17.30
Di 8.00 - 12.30 und 14.00 - 17.30
Mi 8.00 - 12.30
Do 8.00 - 12.30 und 14.00 - 17.30
Fr 8.00 - 12.30

VENI VIDI - Pulheim

weitere Infos Info umschalten - Icon

Nordring 32
50259 Pulheim

0 2238/5 54 44

Öffnungszeiten
Mo 8.00 - 12.30 und 14.00 - 17.30
Di 8.00 - 12.30 und 14.00 - 17.30
Mi 8.00 - 12.30
Do 8.00 - 15.00
Fr 8.00 - 12.30

VENI VIDI - Erftstadt

weitere Infos Info umschalten - Icon

Holzdamm 8
50374 Erftstadt-Liblar

0 22 35/4 20 46

Öffnungszeiten
Mo 8.00 - 12.30 und 15.00 - 17.30
Di 8.00 - 12.30 und 14.00 - 16.30
Mi 8.00 - 12.30
Do 8.00 - 12.30 und 15.00 - 17.30
Fr 8.00 - 12.30

Auge an Gehirn - So funktioniert das Sehen

 

Sehfehler müssen unbedingt in jungen Jahren behandelt werden, sonst haben sich falsche Sehprozesse im Gehirn verfestigt.

Beim Sehen fällt Licht durch Hornhaut, Pupille und Linse auf die Netzhaut oder Retina. Dort befinden sich Millionen von Sinneszellen, die auf die einfallenden Lichtstrahlen reagieren. Die Sehzellen wandeln das Licht um in elektrische Signale, die an das Gehirn weitergeleitet werden. Das Bild, das auf der Netzhaut ankommt, ist verkehrt herum gestellt. Das Gehirn bzw. die zuständige Region der Großhirnrinde verarbeitet die Impulse dann zu einem Bild.

Sehen hängt mit Erfahrungen, Emotionen und Lernen zusammen. Der philosophische Streit über die Wirklichkeit hat auch darin seinen Ursprung, dass die Wahrnehmungen der Menschen verschieden sind. Man kann zwei Personen ein und dasselbe Bild vorlegen und jede von ihnen sieht andere Dinge darin, abhängig
von ihren Lernerfahrungen, Gefühlen, Interpretationen oder „Sichtweisen“.

Die Bilder, die wir tagsüber aufnehmen, kehren auch im Schlaf wieder. Wir träumen in Bildern, fantasievollen oder alltäglichen, ungewöhnlich bunten oder ganz normalen. Das Gehirn schafft sich im Traum einen eigenen Film. Wissenschaftler haben festgestellt, dass sogar Blinde im Traum eigene Bilder „sehen“, die sich
aus ihren Sinneseindrücken zusammensetzen. Nur können sie diese Bilder und Farbeindrücke nicht näher beschreiben, weil Wahrnehmung eben etwas sehr Individuelles ist.

Aachener Strasse 1006Köln53925Köln0211 - 35 50 34 400