Leistungen - Icon Termin

Online Termin-Anfrage

Terminanfrage - Mobil

Terminanfrage mobil
Leistungen - Icon Kontakt
schreiben Sie uns an Mail - Icon

VENI VIDI - Köln-Junkersdorf

weitere Infos Info umschalten - Icon

Aachener Str. 1006-1012
50858 Köln-Junkersdorf

0 221/35 50 34 40

Öffnungszeiten
Mo 8.00 - 12.30 und 14.00 - 17.30
Di 8.00 - 12.30 und 14.00 - 17.30
Mi 8.00 - 12.30
Do 8.00 - 12.30 und 14.00 - 17.30
Fr 8.00 - 12.30

VENI VIDI - Köln-Sülz

weitere Infos Info umschalten - Icon

Neuenhöfer Allee 82
50935 Köln-Sülz

0 221/43 41 42

Öffnungszeiten
Mo 8.00 - 12.30 und 14.00 - 17.30
Di 8.00 - 12.30 und 14.00 - 17.30
Mi 8.00 - 12.30
Do 8.00 - 12.30 und 14.00 - 17.30
Fr 8.00 - 12.30

VENI VIDI - Pulheim

weitere Infos Info umschalten - Icon

Nordring 32
50259 Pulheim

0 2238/5 54 44

Öffnungszeiten
Mo 8.00 - 12.30 und 14.00 - 17.30
Di 8.00 - 12.30 und 14.00 - 17.30
Mi 8.00 - 12.30
Do 8.00 - 15.00
Fr 8.00 - 12.30

VENI VIDI - Erftstadt

weitere Infos Info umschalten - Icon

Holzdamm 8
50374 Erftstadt-Liblar

0 22 35/4 20 46

Öffnungszeiten
Mo 8.00 - 12.30 und 15.00 - 17.30
Di 8.00 - 12.30 und 14.00 - 16.30
Mi 8.00 - 12.30
Do 8.00 - 12.30 und 15.00 - 17.30
Fr 8.00 - 12.30

Altersichtigkeit

 

Die Alterssichtigkeit (Presbyopie) gehört im engeren Sinne nicht zu den Fehlsichtigkeiten wie Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit oder Astigmatismus. Bei der Presbyopie handelt es sich um die Folgen des natürlichen Alterungsprozesses der Linse. Diese verliert im Laufe des Lebens durch Nachlassen ihrer Elastizität die Fähigkeit, sich auf unterschiedliche Entfernungen einzustellen. Hier spricht man von der Fähigkeit der Akkomodation. Die Linse kann sich beim Scharfstellen nicht mehr so leicht wölben. Bereits ab dem zehnten Lebensjahr wird die Linse durch Eiweißablagerungen kontinuierlich steifer. Dadurch rückt der Nahpunkt, in dem ein Gegenstand noch scharf erkennbar ist, immer weiter vom Auge weg.

Das bedeutet, ab einem gewissen Alter braucht man deshalb für Ferne und Nähe unterschiedliche Brillenstärken. Wenn man bisher für die Ferne normalsichtig war, also ohne Brille auskam, so benötigt man nun eine reine Lesebrille. Kurzsichtige Menschen können, um in der Nähe scharf zu sehen, einfach ihre Fernbrille abnehmen. Weitsichtige Menschen hingegen brauchen in aller Regel eine Fern- und eine Lesebrille. Da kleine Sehfehler bei fast jedem Menschen ab dem 45. Lebensjahr deutlich werden, tragen viele Menschen dann eine Gleitsichtbrille.

Heute gibt es aber auch die Möglichkeit, sich dauerhaft eine so genannte Multifokallinse einsetzen zu lassen oder multifokale Kontaktlinsen zu tragen. Durch die Entwicklung der Multifokallinse (oder Gleitsichtlinse) besteht nun die Möglichkeit, neben der brillenlosen Fernsicht auch ohne weitere Brillenkorrektur in der Nähe permanent scharf zu sehen – und dies ohne zusätzlichen Aufwand oder Risiko. Die Multifokallinse simuliert ein Sehvermögen, wie man es aus jungen Jahren mit einer klaren und für die Naheinstellung notwendigen elastischen Linse kennt. Mit anderen Worten: Der Einsatz einer Multifokallinse ermöglicht ein brillenloses Sehen für Ferne und Nähe. Bei Fragen wenden Sie sich an das Team von VENI VIDI.

 

Aachener Strasse 1006Köln53925Köln0211 - 35 50 34 400